Willkommen auf der Website der Gemeinde Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Öffnungszeiten

Montag:
08.00 bis 11.30 Uhr und
13.30 bis 18.00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag:
08.00 bis 11.30 Uhr und
13.30 bis 16.30 Uhr

Abteilung Planung und Bau:
Mittwochnachmittag geschlossen
Donnerstagnachmittag geschlossen

Freitag:
07.00 bis 14.00 Uhr

Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten können telefonisch mit der entsprechenden Abteilung vereinbart werden.
  • Druck Version
  • PDF

Wasserversorgung

Adresse: Dohlenzelgstrasse 6, 5210 Windisch
Telefon: 056 460 09 80
Telefax: 056 460 09 87
E-Mail: ww@windisch.ch
Öffnungszeiten:

 

 


Wasserglas

Wasser ist die Quelle des Lebens. Es ist unser wichtigstes Lebensmittel und wir konsumieren es, ohne dass wir uns über dessen Qualität bewusst sind. Sauberes Trinkwasser ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Unser Grundwasser fliesst während Wochen und Monaten durch Sand und Kies. Dabei wird es gereinigt. Auf seinem Weg nimmt das Wasser aber auch Mineralien aus Erdreich und Gesteinen auf. Aus diesem Grund ist kein Trinkwasser gleich wie das andere.

Trinkwasser muss jederzeit die strengen Anforderungen des Lebensmittelgesetzes erfüllen. Die Wasserversorgung ist zur Selbstkontrolle verpflichtet, zur Sicherstellung der Wasserqualität werden periodisch Laboranalysen des Trinkwassers durchgeführt.

Das Windischer Trinkwasser ist rein und klar, so dass ihm keine chemischen Zusätze beigegeben werden müssen.

Probe vom 10.07.2020

 

Qualitätsdaten Einheit Höchstwert Windisch
Mikrobiologische Daten      
Aerobe mesophile Keime KBE/ml 300 1-7
Escherichia coli KBE/ml 0 n. n
Enterokokken KBE/ml 0 n. n
Chemische Parameter      
pH-Wert - <9.20 7.60
Ammonium mg/l <0.5 <0.04
Nitrit mg/l <0.1 >0.005
Nitrat mg/l <40 19
Chlorid mg/l <200 23.2
Fluorid mg/l <1.5 <0.1
Sulfat mg/l <50 24
gelöster org. Kohlenstoff DOC mg/l <1.0 0.4
Härteparameter      
Magnesium mg/l <50 9.1
Natrium mg/l <150 11.1
Calcium mg/l - 105
Kalium mg/l - 2.5
Wasserhärte °fH -

30.1

n.n = Nicht nachweisbar

KBE = Kolonien bildende Einheiten
Toleranzwert = Wert eines gegebenen Parameters, der nicht überschritten werden sollte. Sein Erreichen erfordert die Einleitung geeigneter Massnahmen.

 

Wasserhärte
Wasser fliesst über Steine, Schotter und durch den Untergrund. Dabei nimmt es wertvolle Mineralien wie Magnesium und Kalziumkarbonat (Kalk) auf. Je mehr Kalk und Magnesium das Wasser aufnimmt, desto härter wird es. Dies beeinträchtigt die Qualität des Wassers nicht, es verhilft ihm gar zu einem besseren Geschmack.
Probleme mit kalkhaltigem Wasser können jedoch in den Hausinstallationen auftreten. Zu viel Kalk im Wasser stört dort, wo es mit alkalischen Stoffen wie Seife in Kontakt kommt, oder wenn es erhitzt wird, verdampft oder verdunstet. Oft betroffen sind Wassererwärmer, Waschmaschinen, Brauseköpfe und warmwasserführende Leitungen. Dies bedeutet, dass die Haushaltsgeräte entsprechend gewartet und die Waschmitteldosierung der Wasserhärte angepasst werden muss.
Der Kalkgehalt des Wassers wird in Härtegrade gemessen. In der Schweiz wird die Gesamthärte meistens in französische Härtegrade angegeben.

 

In Windisch beträgt die Wasserhärte 30.1 französische Härtegrade (°fH) beziehungsweise 16.8 deutsche Härtegrade (°dH) – dies gilt als «ziemlich hartes Wasser».

Umrechnug:
1°fH = 0,56°dH
1°dH = 1,78°fH

 

Gesamthärte in französische Härtegrade

Bezeichnung

0 bis 7

sehr weich

7 bis 15

weich

15 bis 25

mittelhart

25 bis 32

ziemlich hart

32 bis 42

hart

über 42

sehr hart

 

Informationen zu Chlorothalonil im Trinkwasser
Nach dem sich die Coronakrise etwas beruhigt hat, ist in diesen Tagen das Thema Chlorothalonil-Rückständen im Trinkwasser wieder aktuell. In der Presse ist zu lesen, dass das Grundwasser mit Abbauprodukten des Pflanzenschutzmittels Chlorothalonil «erheblich» verunreinigt ist. Wie eine neue Analyse des Bundesamts für Umwelt ergab, soll in 12 Kantonen der Grenzwert von 0,1 Mikrogramm pro Liter Wasser überschritten sein.

Der Wirkstoff Chlorothalonil wurde in der Landwirtschaft verwendet und daher ist es nicht überraschend, dass Rückstände im Grundwasser gefunden werden, wie vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV zu vernehmen ist. Der Bund hat Chlorothalonil neu als «wahrscheinlich krebserregend» eingestuft und die Anwendung per Anfang 2020 verboten.

Windischer Trinkwasser ist weiterhin uneingeschränkt konsumierbar
Aufgrund des eingeführten Monitorings der Wasserqualität in Bezug auf Chlorothalonil und dessen Abbauprodukten wurden in Windisch das Grundwasser und sämtliche Quellen Mitte März 2020 und Anfangs April 2020 untersucht. Bei sämtlichen Quellen sind das Chlorothalonil sowie alle Abbauprodukte unter der Bestimmungsgrenze der entsprechenden Messmethode. Beim Grundwasser ist das Chlorothalonil geringfügig nachweisbar und die Abbauprodukte liegen unter dem Grenzwert des Bundesamtes.
Das Verbot des Einsatzes von Chlorothalonil wird Schweiz weit zu einem Rückgang der Konzentration seiner Metaboliten im Grundwasser führen. Das kann aber noch Jahre dauern. Wir werden die Situation weiter im Auge behalten und das eingeführte Monitoring aufrechterhalten.

Proben vom 16.03.2020

 

Einheit

Höchstwert

Windisch

Chlorothalonilsulfonsäure R417888

ug/l

<0.10

0.023

Chlorothalonil-Metabolit R471811

ug/l

<0.10

0.096

 

Wasserbehandlung
Das gesamte Quell- und Grundwasser wird permanent überwacht und mittels UV-Anlagen entkeimt.

 

Qualitätskontrolle
Die chemische und mikrobiologische Qualität des Trinkwassers wird bei den Fassungen und im Verteilnetz der Wasserversorgung periodisch an verschiedenen Probeentnahmestellen kontrolliert. Nitratproben werden monatlich direkt bei den Quellwasserfassungen entnommen.

Die im Laufe des Jahres erhobenen Proben weisen eine einwandfreie chemische und mikrobiologische Qualität auf, welche den Anforderungen an Trinkwasser gemäss der Hygieneverordnung des Kantons Aargau entspricht.

Trinkwasserqualität

Für Notfälle ausserhalb der Öffnungszeiten wählen Sie bitte die Pikett-Nummer: Tel. 056 441 00 40.



Personen

NameFunktionTelefon
Bruder, AndreasLeiter056 460 09 83
Mors, KathrinSachbearbeiterin056 460 09 85
Valsecchi, RobertoMitarbeiter056 460 09 88


Dienste

NameVerantwortlichTelefon
Anschlussgesuch WasserWasserversorgung056 460 09 80
TarifeWasserversorgung056 460 09 80

Publikationen

Sammlung Name Bestellen Laden
Reglemente Wasserreglement (pdf, 191.3 kB)


zur Übersicht