Willkommen auf der Website der Gemeinde Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Öffnungszeiten

Montag, 08.00 bis 11.30 und 13.30 bis 18.00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag, 08.00 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr

Freitag, 07.00 durchgehend bis 14.00 Uhr.

Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten können telefonisch mit der entsprechenden Abteilung vereinbart werden.
  • Druck Version
  • PDF

Erbbescheinigung und Erbenverzeichnis

Zuständige Abteilung: Einwohnerdienste
Verantwortlich: Wagner, Stefan

Erbenverzeichnis
Das Erbenverzeichnis wird gestützt auf die Familienscheine des/der Heimatorte/s und auf die Angaben der Erben (Adressen) ausgestellt. Nebst dem Erblasser werden die gesetzli­chen Erben mit Name, Vorname, Geburtsdatum, Zivilstand, Heimatort, Wohnsitz und Adresse fest­gehalten. Die Gemeindekanzlei (Gemeindschreiber II) bestätigt den Inhalt des Dokumentes mit Unterschrift. Das Erbenverzeichnis wird von Banken, Versicherungen und Dritten verlangt, damit die Zustelladresse der Er­benvertretung geregelt werden kann.
Erbenverzeichnisse können bei den Einwohnerdiensten bestellt werden.

Erbbescheinigung
Die Erbbescheinigung geht noch einen Schritt weiter als das Erbenverzeichnis. Nebst der vorstehenden Auflistung der Erben, welche vom Gemeinderat unterzeichnet sein muss, bescheinigt das Bezirksgericht, ob eine letztwillige Verfügung vorliegt und was der Inhalt dieser ist (weitere Erben, Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge, Vermächtnisse). Die Erbbescheinigung wird in der Regel von Banken und Versi­cherungen einverlangt, da nur dieses Dokument definitiv darüber Auskunft gibt, wer nun tatsächlich die Erbschaft erhält. (Dies ist aus dem Erbenverzeichnis nicht abschliessend sichtbar, da mittels letztwilliger Verfügung von der gesetzlichen Erbfolge abgewichen werden kann.) Sie wird ausserdem für die Eintragung des Erbgangs im Grundbuch benötigt.

Die Erbbescheinigung kann erst nach Ablauf der Ausschlagungsfrist von 3 Monaten ausgestellt werden, ausser die Erben erklären vorgängig die Annahme der Erbschaft. Zuständig für die Ausstellung von Erbescheinigungen ist der Gerichtspräsident am letzten Wohnsitz der verstorbenen Person. Dazu ist ein Formular zu verwenden. Dem Merkblatt können Sie weitere Informationen entnehmen.
zur Übersicht