Willkommen auf der Website der Gemeinde Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Öffnungszeiten

Montag:
08.00 bis 11.30 Uhr und
13.30 bis 18.00 Uhr

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag:
08.00 bis 11.30 Uhr und
13.30 bis 16.30 Uhr

Freitag:
07.00 bis 14.00 Uhr
(durchgehend)

Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten können telefonisch mit der entsprechenden Abteilung vereinbart werden.
  • Druck Version

Winter-Gourmet Theater 2019 - Othello darf nicht platzen

12. Feb. 2019 - 16. Feb. 2019
18:30 - 23:00 Uhr
Di,Mi,Do,Fr,Sa

Ort:
Turnhalle Dorf
Dorfstrasse
5210 Windisch
Preise:
Erwachsene: CHF 58.00 / 74.00
Jugendliche (bis 20 Jahre): 48.00 / 64.00
Familien (2 Erw. und 2 Jugendliche): CHF 164.00
2-er und 4-er Loge (inkl. Nachtessen): CHF 135.00
Organisator:
Aargauisches Freilicht-Spektakel
Kontakt:
Peter Waber
E-Mail:
vorverkauf@freilicht-spektakel.ch
Anmeldung:
Telefonnummer: 079 857 57 22 Montag bis Freitag, jeweils 13.00 bis 17.00 Uhr Poststellen: Aarau 1, Baden 1, Bad Zurzach, Birr-Lupfig, Brugg AG 1, Döttingen-Klingnau, Fislisbach, Gebenstorf, Hausen AG, Lenzburg 1,Mellingen, Nussbaumen, Rupperswil, Schinznach-Dorf, Turgi, Untersiggenthal, Wildegg, Windisch, Würenlingen Brugg Regio Badenerstrasse 13, 5200 Brugg E-Mail: info@bruggregio.ch www.bruggregio.ch Telefonnummer: 056 450 35 55 Montag – Freitag ab 13.00 Uhr Samstag ab 10.00 Uhr geöffnet
Website:
http://www.freilicht-spektakel.ch


Komödie in 2 Akten von Ken Ludwig / Bearbeitung und Regie: Erwin Britschgi

Eine Kleinstadt im Tito Merelli-Fieber! Der weltberühmte Opernstar hat ein Gastspiel als Otello zugesagt. Max, Assistent der Theaterleitung und leidenschaftlicher Amateursänger, wartet mit seiner Freundin Maggie seit Stunden in der Hotelsuite auf den Tenor. Der Operndirektor befürchtet das Schlimmste. Endlich erscheint Merelli mit seiner Frau, und Maggie versteckt sich im Badezimmer. Merelli weigert sich an der Generalprobe teilzunehmen. Er fühlt sich unwohl, weil er zu viel gegessen und getrunken hat. Da Maggies Versteck zum häufig frequentierten Ort wird, flüchtet sie in den Wandschrank. Dort wird sie von Merellis eifersüchtiger Gattin entdeckt, die tobend abrauscht, nicht ohne einen dramatischen Abschiedsbrief zu hinterlassen.

Im Auftrag des Operndirektors soll Max auf den Star aufpassen. Die beiden Männer freunden sich an, trinken ein bisschen zusammen, und Tito gibt Max eine Gesangstunde. Als Tito entdeckt, dass ihn seine Frau verlassen hat, will er sich aus Verzweiflung umbringen. Vollgepumpt mit Medikamenten sinkt der Weltklassetenor in einen Tiefschlaf. Vergeblich versucht Max, ihn vor der Vorstellung zu wecken. Da entdeckt er den Abschiedsbrief und ein leeres Pillenröhrchen auf dem Nachttisch. Max glaubt, dass der Brief von Tito sei und vermutet einen Selbstmordversuch. Aber „Otello“ darf nicht platzen und so überredet der verzweifelte Intendant des Theaters Max, die Rolle zu übernehmen.
Kaum ist der falsche Otello in Kostüm und Maske in Richtung Bühne unterwegs, erweist sich auch der Heldentenor wieder als quicklebendig und möchte partout seinen Part singen...

"Otello darf nicht platzen" wurde am Broadway 1985 uraufgeführt und erhielt den Tony-Award als bestes Stück. 1986 wurde das Stück im Londoner Globe Theatre produziert und für den Sir Laurence Olivier Award als Komödie des Jahres nominiert. Im deutschsprachigen Raum erlebte die schwungvolle Boulevard-Komödie rund um die Bretter, die die Welt bedeuten, bis heute 110 Produktionen.

Das Abendprogramm
18.30 Uhr: Eintreffen der Gäste – Willkommens-Apero (Dislozieren zu den reservierten Plätzen, wo bereits feine Aperitif-Häppli und knuspriges Gebäck bereit steht.)
19.00 Uhr: Die Vorspeise wird serviert
19.00 Uhr: Eintreffen der Gäste auf der Estrade (zu Apero und Snacks)
19.25 Uhr: Der Hauptgang wird serviert, auf Wunsch mit einem Nachservice.
20.15 Uhr: Beginn des Theaters
21.15 Uhr: ca. 20 Minuten Pause. In dieser Zeit wird das Dessert und der Kaffee serviert.
22.30 Uhr: Schluss der Vorstellung

Bild