Willkommen auf der Website der Gemeinde Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Öffnungszeiten

Montag:
08.00 bis 11.30 Uhr und
13.30 bis 18.00 Uhr

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag:
08.00 bis 11.30 Uhr und
13.30 bis 16.30 Uhr

Freitag:
07.00 bis 14.00 Uhr
(durchgehend)

Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten können telefonisch mit der entsprechenden Abteilung vereinbart werden.
  • Druck Version
  • PDF

Hochhäuser, höhere oder nur niedrige Häuser? In Windisch wird die Hochhausfrage breit diskutiert

Mit 30 zu 0 Stimmen sagte der Einwohnerrat Windisch am 7. November 2018 deutlich Ja zur Nutzungsplanung Windisch. Drei Themen der umfangreichen Planung haben die Räte zurückgewiesen: Den Hochhausparagrafen, die Umzonung Dohlenzelg und die spezifischen Zonenbestimmungen zu Neubauten in den Zonen W3/W4. Der Ge-meinderat hat die weitere Behandlung der drei Rückweisungen wie folgt festgelegt.

Dohlenzelg und Abgrenzung Wohneinheiten − neue Beratung

Mit der Rückweisung der Kindergartenparzelle im Dohlenzelg verfolgt der Einwohnerrat das Ziel, diese weiterhin in der ÖBA zu belassen und also nicht umzuzonen. Ausserdem wünscht der Einwohnerrat eine präzisere Definition in den Zonen W3 und W4 bezüglich der Art und Form der Wohneinheiten bei Neubauten und Ersatzneubauten (§ 18 Abs. 2). Der Gemeinderat erarbeitet diesbezüglich eine revidierte Vorlage, welche an der Einwoh-nerratssitzung im Oktober traktandiert wird.

Hochhausparagraf − Dialog mit Quartiervereinen und Fraktionen

Hinsichtlich der Hochhausthematik hat sich der Gemeinderat für ein anderes Vorgehen entschieden: Aufgrund des knappen Ausgangs der Abstimmung − die Zurückweisung erfolgte mit 17 zu 16 Stimmen − tritt der Gemeinderat nun in Dialog mit Quartiervereinen und Fraktionen; Ende Juni lädt er zum Gespräch am Runden Tisch ein. Dabei geht es um eine Auslegeordnung und einen offenen, konstruktiven Austausch von Wünschen, Erwartungen und Ideen für den weiteren Prozess. Gleichzeitig soll auch über rechtliche Grundlagen informiert werden. Die Resultate des Runden Tischs fliessen direkt in den weiteren Mitwirkungsprozess ein. Um die anstehenden Themen in einem zwar breiten, aber überschau-baren Kreis aktiv diskutieren zu können, wurde die Teilnehmerzahl beschränkt: Quartier-vereine und Fraktionen wurden gebeten, jeweils zwei Personen aus ihren Reihen an den Runden Tisch zu delegieren.

Medienkontakt

Rosi Magon, Vizepräsidentin Windisch, rosi.magon@windisch.ch, 056 460 09 40



Datum der Neuigkeit 14. Mai 2019